Archiv für den Monat

Juni 2016

Ein Video über unsere letzte Researchreise nach New York – Schwerpunkt US-Gesundheitssektor.

Es ist schon eine Weile her, seitdem wir ein Video über eine unserer Research Trips in die USA veröffentlicht haben. Richard und ich waren für Besprechungen mit diversen örtlichen Analysten und Strategen in New York. Der Zeitpunkt der Reise hätte nicht besser sein können: Die US-Notenbank Fed muss entscheiden, ob und wie sie in Zeiten einer florierenden Wirtschaft ihre Zinspolitik fortsetzt und…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter US

Reaktion des Anleihenmarktes auf das Brexit-Votum

Großbritannien hat für den Austritt aus der EU gestimmt. Heute früh beobachten wir einige erhebliche Verschiebungen bei Anleihen, da die Finanzmärkte deutlich von einer Abstimmung zugunsten eines Verbleibs in der EU ausgegangen waren, was die letzten Umfragen auch bestätigt hatten. Insbesondere die Buchmacher schätzten ein solches Ergebnis als hoch wahrscheinlich ein. Die größten Marktbewegunge…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter Zinsen

Wie ich mich vor einem Brexit… oder Bremain schütze.

In den letzten Tagen und Wochen haben sich die Wettquoten für einen Verbleib Großbritanniens in der EU deutlich verschlechtert und die Marktteilnehmer mehr und mehr Zeit mit Überlegungen verbracht, wie sie sich angesichts des Referendums positionieren sollen: relativ zur Benchmark, ihrer Vergleichsgruppe oder ihrem Risikobudget. Die intensiven Handelsaktivitäten der letzten Zeit machen zweifels…

Beitrag lesen

Ein germanisches Problem

Ich habe letzte Woche an einer Konferenz teilgenommen, auf der die Kritik an der Europäischen Zentralbank (EZB) auf Hochtouren lief. Der Kern der EZB-Schelte lässt sich in etwa so zusammenfassen:

„Die EZB hat den Verstand verloren. Die Geldpolitik ist impotent. Die EZB ist am Ende, und das Gesetz der sinkenden Erträge führt zu nichts anderem als einer immer größer werdende Fehlallokation von Re…

Beitrag lesen

Die US-Wirtschaft kühlt sich nicht ab, sie steuert auf Vollbeschäftigung zu

Der letzte US-Beschäftigungsbericht hat uns ein wenig amüsiert. Die unbereinigte Zahl neu geschaffener Arbeitsstellen für Mai von +38.000 (Prognosen: +160.000) enttäuschte den Markt. In der Folge sahen wir eine Rally bei US-amerikanischen Staatsanleihen, und die für Juni/Juli erwartete Zinserhöhung ist in den Augen der meisten Ökonomen vom Tisch. Ein Rückgang der Erwerbsquote auf 62,6% half dab…

Beitrag lesen

Das Negativzinsumfeld und seine unbeabsichtigten Folgen – Teil II. Ein Update.

Anfang April hatte ich über die unbeabsichtigten Folgen der von den Zentralbanken betriebenen Negativzinspolitik gebloggt. Dabei hatte ich auch versprochen, meine Liste der Beobachtungen zu aktualisieren, wenn sich weitere interessante Folgewirkungen ergeben, und hatte zu diesem Zweck die Leser um entsprechende Beiträge gebeten. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die dieser Bitte nachgek…

Beitrag lesen