Die Folgen der US-Präsidentschaftswahlen für die Schwellenmärkte

Nach dem überraschenden Wahlergebnis in den USA war die Marktreaktion an den europäischen Hochzinsmärkten erstaunlich gedämpft. Im Folgenden finden Sie eine Reihe an Marktbewegungen, die zeigen, dass die Märkte die Nachrichten der letzten Nacht verarbeiten.

impact-on-high-yield-de

Im Allgemeinen sieht es so aus, als würden die Märkte nur wenig oder nichts in die europäische Risikoprämie einpreisen. Selbst für die potenziell direkter betroffenen Länder Lateinamerikas war die Neubewertung nur minimal.

Es scheint, als würden die Investoren durch die kurzfristige Unsicherheit hindurchblicken und eine lockere Fiskalpolitik als Segen für ein nominales Wachstum erwarten. Für die meisten Segmente des Hochzinsmarktes sollte dies positiv sein. Cemex hat beispielsweise eine markante Präsenz am US-Markt – und könnte ironischerweise ein Hauptlieferant für Trumps Infrastrukturprogramm sein.

Der Wert von Anlagen kann schwanken, wodurch die Fondspreise steigen oder fallen können und Sie Ihren ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht zurückerhalten.

Kategorisiert als: Europa US
Verschlagwortet:

Beitrag diskutieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert (*)
M&G wird Ihre Daten zu Verwaltungszwecken verwenden. Wir können Ihre Informationen an unsere Serviceprovider und zuständige Behörden weitergeben. Ihre Daten können außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) aufbewahrt werden. Die Sicherheit dieser Informationen bleibt jederzeit gewährleistet.