Archiv für den Monat

Januar 2018

Ist ein Wendepunkt für Anleihen erreicht?

Meiner Ansicht nach steht die US-Wirtschaft eher davor zu überhitzen, als in eine Rezession abzurutschen. Die Stärke der US-Wirtschaft lässt sich in mehrfacher Hinsicht am Arbeitsmarkt ablesen. Der Job Cut Report (Bericht über den Arbeitsplatzabbau) von Challenger, Gray & Christmas stellt diese Stärke in einen Kontext. Im letzten Jahr (2017) kam es nominal zu einer außerordentlich geringen Zahl…

Beitrag lesen

Der Liquiditätsengpass in Venezuela: Exportieren von Reisepässen als Palliativ?

Über die Liquiditätskrise in Venezuela wurde bereits umfassend berichtet. Der jüngste Zahlungsausfall des Landes und der wahrscheinliche Ausfall der Anleihen des Staatsunternehmens Petroleos de Venezuela SA (PDVSA), in Kombination mit dem Einbruch der Importe, bestätigt die vorherrschende angespannte Liquiditätslage und humanitäre Krise. ¹

Allerdings würde eine Änderung der Wirtschaftspolitik d…

Beitrag lesen

Eine Geschichte zweier Anleihen: Unterschiedliche Schicksale für GKNLN 22 und 32

Um es mit Charles Dickens zu sagen: Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten – für Anleihen des britischen Bauteileherstellers GKN aus dem Automobil- und Luftfahrtbereich. Nachdem Melrose Industries, eine Investmentfirma, die sich auf Turnarounds von produzierenden Unternehmen spezialisiert hat, am 8. Januar ein freiwilliges Übernahmeangebot für GKN abgegeben hatte, erf…

Beitrag lesen

Das britische ONS räumt erneut einen Fehler ein. Wird „der Wedge“ vielleicht noch größer?

In der Financial Times war heute zu lesen, dass das britische nationale Statistikbüro (Office for National Statistics, kurz ONS) bei seiner Bewertung des Telekommunikationssektors Fehler eingeräumt hat. Es scheint, als ob sich das ONS bei den Ergebnissen des Telekommunikationssektors im Grunde auf den Umsatz der Provider konzentriert hat und Preisannahmen anhand der von ihnen verkauften Güter u…

Beitrag lesen

Hat sich die EZB ihre Finger an Steinhoff-Anleihen verbrannt?

Kreditrisiko ist real. Diese Binsenweisheit kann leicht in Vergessenheit geraten, wenn sich die Kreditmärkte sowohl im Investment Grade als auch im Hochzinssegment beständig positiv entwickeln. Sogar einer der führenden Anleger in Anleihen in Europa – die Europäische Zentralbank (EZB) – wurde unlängst daran erinnert, dass das Risiko eines dauerhaften Kapitalverlusts in Verbindung mit Käufen von…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter QE, EZB

Ein Rückblick auf Hochzinsanleihen im Jahr 2017 – Ein weiteres solides Jahr

Gute Performance nach einem außergewöhnlichen Jahr 2016

2017 stellte sich als ein weiteres gutes Jahr für Anleger in Hochzinsanleihen heraus. Der globale Hochzinsindex erzielte eine Gesamtrendite von 8,0% (in USD), auch wenn das nicht ganz so aufregend ist wie die 16%, die im Jahr 2016 erreicht wurden. Die USA entwickelten sich nach wie vor besser als Europa, das Verhältnis war jedoch wesentlic…

Beitrag lesen

Trumps Weihnachtsgeschenk in Form von US-Steuern: Funkelnde Geschenke für Telekommunikationsunternehmen mit Investment Grade, aber weniger attraktiv für Unternehmen aus dem Hochzinsbereich

Am 22. Dezember letzten Jahres realisierte US-Präsident Donald Trump mit der Unterzeichnung des Tax Cuts & Jobs Act 2017 vermutlich die bisher bedeutendste Errungenschaft seiner Amtszeit. Die genauen Auswirkungen der Änderungen des Steuergesetzes können aufgrund der betäubenden Komplexität der Gesetzgebung und der individuellen steuerlichen Ausgestaltungen der Unternehmen teuflisch kompliziert …

Beitrag lesen

Schwellenländeranleihen: Rückblick auf 2017 und Aussichten für 2018

Schwellenländeranleihen erzielten im Jahr 2017 kräftige Erträge, was auf die Stabilisierung der Fundamentaldaten, die anhaltende Konjunkturerholung weltweit und in den Schwellenländern, eine leichte Erholung der Rohstoffpreise sowie ein geopolitisches Umfeld zurückzuführen ist, in dem sich die üblichen Verdächtigen (Trump, Nordkorea, China) bisher relativ wohlwollend verhalten haben. Es ließen …

Beitrag lesen

Rückblick auf 2017 für Investment-Grade-Anleihen: Die Flut hebt alle Boote

Lassen Sie uns ehrlich sein: 2017 wird nicht als das aufregendste Jahr für die Märkte für Unternehmensanleihen mit Investment Grade (IG) in die Geschichte eingehen. Die Spreads von IG-Unternehmensanleihen haben sich mehr oder weniger nur in eine Richtung bewegt: nach unten. Trotzdem lassen sich wertvolle Lektionen daraus lernen. Hier sind unsere wichtigsten Kernpunkte.

Positiver Stimmungswechse…

Beitrag lesen