Archiv der Kategorie:

Europa

Könnten „Grüne Bundesanleihen“ ein Mittel gegen die wirtschaftliche Unruhe in Europa sein?

Im Vergleich zu vor anderthalb Jahren, als sich die vorherrschende Thematik noch um das global synchronisierte Wachstum drehte, haben sich die wirtschaftlichen Aussichten für Europa deutlich eingetrübt. Von den Höhepunkten des Optimismus Ende 2017 hat sich das reale BIP-Wachstum im Euroraum auf 1,2% verlangsamt, während der EMI des verarbeitenden Gewerbes im Euroraum um mehr als zehn Punkte ges…

Beitrag lesen

Unterschiedliche Entwicklungen der Inflationserwartungen in den USA und Europa

Die Inflationserwartungen in den USA und Europa laufen in letzter Zeit in unterschiedliche Richtungen, und das ist natürlich keine echte Überraschung. Schließlich lag das jährliche BIP-Wachstum in den USA im vierten Quartal 2018 bei einer gesunden Rate von real 2,6%. Die Arbeitslosenquote ist unter 4% gesunken, was den Druck auf die Löhne erhöht, während sich die Konjunkturindikatoren wie EMIs …

Beitrag lesen

Spanien: Wieder im Spiel? Tour einer Insiderin

Spanische Staatsanleihen haben sich in diesem Jahr bisher besser entwickelt als ihre europäischen Konkurrenten. Wie hat sich das Land, das vor wenigen Jahren noch kurz vor einer Rettung durch die Europäischen Union stand, zu seinem derzeitigen, solideren Zustand entwickelt? Sehen Sie die Erklärung von M&G Investment Director Ana Gil.

Das Video ist auf Englisch.

 

Video

Vorsicht ist geboten: Klippenrisiko im europäischen Hochzinsmarkt

Dies ist bisher kein erfolgreiches Jahr für die Gesamtrenditen am europäischen Hochzinsmarkt: Weitere Spreads führten zu geringfügigen Kapitalverlusten, die durch relativ niedrige Erträge von 3,2% kaum ausgeglichen wurden, was zu einer anämischen Gesamtrendite von 0,22% seit Jahresbeginn führte. Wenig aufregend und langweilig? Ja, aber nur, wenn man die Oberfläche betrachtet. Die zugrunde liege…

Beitrag lesen

Die Folgen der US-Präsidentschaftswahlen für die Schwellenmärkte

Nach dem überraschenden Wahlergebnis in den USA war die Marktreaktion an den europäischen Hochzinsmärkten erstaunlich gedämpft. Im Folgenden finden Sie eine Reihe an Marktbewegungen, die zeigen, dass die Märkte die Nachrichten der letzten Nacht verarbeiten.

Im Allgemeinen sieht es so aus, als würden die Märkte nur wenig oder nichts in die europäische Risikoprämie einpreisen. Selbst für die pot…

Beitrag lesen

Die EZB mag die Zinsen senken, doch sollte die Schweiz nicht nachziehen

Die Erwartungen sind hoch, dass EZB-Präsident Mario Draghi nach der nächsten geldpolitischen Sitzung am Donnerstag dieser Woche weitere Stimulationsmaßnahmen bekannt geben wird. Sollte die EZB entweder ihre geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen ausweiten und/oder ihren negativen Einlagezins weiter senken, so muss sich die Schweizer Nationalbank (SNB) Gedanken machen. Ich bin wahrscheinlich nicht …

Beitrag lesen

Der Euro, Vertrauen und Verbrauch – die treibenden Kräfte des europäischen BIP

Es war nicht gerade einfach, sich in den letzten Monaten einen Weg durch das Labyrinth der Griechenlandkrise zu finden. Wenn man allerdings erst einmal innehält und in Ruhe den ökonomischen Hintergrund betrachtet, so ist die Situation nicht so schlecht, wie es uns einige Schlagzeilen glauben lassen wollen. Der starke wirtschaftliche Gegenwind hat sich in Rückenwind verwandelt und wird mit zieml…

Beitrag lesen

Dabei sein ist alles: Warum der europäische Arbeitsmarkt robuster sein könnte als wir eigentlich angenommen haben

Kürzlich wurden weitere Belege für einen wieder anziehenden US-Arbeitsmarkt vorgelegt. So sind im September 248.000 neue Arbeitsplätze geschaffen worden, während die Arbeitslosenquote erstmals seit sechs Jahren auf unter 6 Prozent gesunken ist. Im Gegensatz dazu wurden in Europa zuletzt insgesamt ziemlich trübselige Arbeitslosenzahlen vermeldet, denn die Arbeitslosenquote für die Eurozone betru…

Beitrag lesen