Profil des Autors

Richard Woolnough

Jahre am Rentenmarkt: 35

Spezialthemen: Staats- und Unternehmensanleihen

Mag: Laufen, Radfahren

Idole: Muhammad Ali, Winston Churchill

Darum ist die quantitative Lockerung durch den Kauf von Unternehmensanleihen heute konventionelle Geldpolitik

Etwas, das sich in letzter Zeit wie ein roter Faden durch die Marktberichterstattung zieht, ist die beispiellos häufige Verwendung des Wortes „beispiellos“! Was es zuvor nicht gegeben hatte, heute aber gängige Praxis ist, sind die Unternehmensanleihenkäufe der Zentralbanken. Dieses Vorgehen scheint sich als konventionelle geldpolitische Maßnahme durchzusetzen; daher seien zwei Fragen erlaubt:…

Beitrag lesen

Fahrplan einer T-förmigen „Rezession”: Wo stehen wir momentan?

Wir befinden uns derzeit mitten im heftigsten und größten Konjunkturabschwung, den die moderne Weltwirtschaft je erlebt hat. Wie ich jedoch bereits im März geschrieben habe, unterscheidet sich dieser Rückgang grundlegend von früheren Rezessionen.

Phase 1: Der Eintritt in die Rezession

Ein schneller, rekordhoher Einbruch des Wirtschaftswachstums, da die normale Wirtschaftstätigkeit aus g…

Beitrag lesen

Dieses Mal ist alles anders: „Stay at home Flash Crash“-Rezession

Wann immer die Gefahr oder das Eintreten einer Rezession droht, folgt sie in der Regel einem typischen Muster. Sie wird durch eine angespannte Finanzlage, das Platzen einer Blase, einen dramatischen Anstieg des Ölpreises oder eine Kombination der oben genannten Faktoren hervorgerufen. Dieses Mal ist alles anders: Eine “stay at home”-Rezession.

Der Wirtschaftsabschwung 2020 ist …

Beitrag lesen

Die Marktliquidität verändert sich: Welche Rolle spielt der Bestand der Banken an Unternehmensanleihen?

Betrachtet man die Risikoprämie, die in der Mehrrendite eingebettet ist, die man bei einer Anlage in Unternehmensanleihen gegenüber „risikofreien” Staatsanleihen erhält, so ist einer der Faktoren, die wir berücksichtigen müssen, die geringere Liquidität von Unternehmensanleihen. Dies erhöht aus Liquiditäts- und Transaktionskostensicht die potenzielle Risikoprämie. Ein ständiges Thema seit der F…

Beitrag lesen

Langfristige Zinssätze in den USA: Ist die riesige Anakonda kurz davor, sich zu drehen?

Das lange Ende des US‐Treasury‐Marktes wurde oft als eine riesige Anakonda beschrieben: Sie zieht wenig Aufmerksamkeit auf sich, da sie die meiste Zeit schläft. Aber in dem Moment, in dem sie erwacht, zittert jeder um sie herum. 30‐jährige US-Anleihen beißen nicht, aber ihre Bewegungen können genauso giftig sein, da sie im Grunde genommen Millionen von Hypothekenraten bestimmen, ebenso wie den …

Beitrag lesen

Die Umkehrung der „Operation Twist“ und die Auswirkungen auf die Zinsstrukturkurve

Die Abflachung der Zinsstrukturkurve wird von Anlegern genau beobachtet, da sie traditionell ein zuverlässiger Indikator für eine Konjunkturabkühlung ist. Aber wir müssen die konventionelle Sichtweise immer wieder hinterfragen, und eine Sache, die wir über die Finanzkrise und die anschließende Erholung an den Märkten sagen können, ist, dass die von den Zentralbanken ergriffenen Maßnahmen zur Er…

Beitrag lesen

Ist ein Wendepunkt für Anleihen erreicht?

Meiner Ansicht nach steht die US-Wirtschaft eher davor zu überhitzen, als in eine Rezession abzurutschen. Die Stärke der US-Wirtschaft lässt sich in mehrfacher Hinsicht am Arbeitsmarkt ablesen. Der Job Cut Report (Bericht über den Arbeitsplatzabbau) von Challenger, Gray & Christmas stellt diese Stärke in einen Kontext. Im letzten Jahr (2017) kam es nominal zu einer außerordentlich geringen Zahl…

Beitrag lesen

Nach Bereinigung um geldpolitische Lockerungsmaßnahmen sehen Rentenindizes ganz anders aus

Ausgangspunkt für das Investieren in öffentliche Wertpapiere, ob nun Aktien oder Anleihen, sind zwei elementare Wünsche: Erstens die Notwendigkeit des Sparens für die Zukunft und zweitens die Anforderung, dass sich die Ersparnisse vermehren. Daraus ergibt sich die Konsequenz, dass Anleger Investitionen mit niedrigem Risiko und hohem Wachstum anstreben müssen. Um die Risiken verstehen zu können,…

Beitrag lesen

Ist es an der Zeit, dass die Bank of England Unternehmensanleihen zurück an den Markt verkauft?

Am 4. August im letzten Jahr kündigte die Bank of England als Reaktion auf das Ergebnis des Brexit-Referendums eine Reihe von Lockerungsmaßnahmen an. Es bestanden große Sorgen um eine mögliche Verlangsamung und um einen Zusammenbruch der Wirtschaft und des Vertrauens der Unternehmen, weshalb die Bank verschiedene Maßnahmen einführte: Zinssenkungen, Erhöhung der Liquiditätslinien für Banken und …

Beitrag lesen

Präsident Trump ist gut für den Transmissionsmechanismus der animalischen Instinkte

In Kürze wird die Welt Zeuge der Amtseinführung von Donald Trump. Für mindestens die nächsten vier Jahre werden sich die globalen Anlagemärkte auf seine Präsidentschaft fokussieren. Das ist immer der Fall, wenn ein neuer Präsident die Regierungsgeschäfte des wirtschaftlich mächtigsten Landes der Welt übernimmt. Doch weshalb fühlt es sich diesmal bedeutsamer an?

Erstens wurde der politische Stil…

Beitrag lesen