Schlagwort-Archive:

Makroökonomie und Politik

Jenseits des harten, weichen und ausfallenden Brexit

(Blog ursprünglich auf www.bruegel.org veröffentlicht)

Die jüngsten Verlautbarungen einflussreicher Politiker deuten auf einen harten Brexit als das wahrscheinlichste Ergebnis der Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU, die nach Auslösung von Artikel 50 im Frühjahr des nächsten Jahres beginnen sollten. Mehrere britische Kabinettsmitglieder haben diese Richtung in öffentlichen Stellung…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter Brexit

Präsident Trump! Fünf Vorhersagen zur Entwicklung der weltweiten Wirtschaft und Märkte

Die Stimmen sind abgegeben. Das Ergebnis ist deutlich. Zum zweiten Mal in 2016 haben wir eine grundlegende Ablehnung des politischen Status quo gesehen. Nach dem Brexit-Schock des britischen Referendums ist Trumps Sieg ein weiterer Beweis dafür, was viele Menschen denken: Wir haben den Gipfel der Globalisierung und das Ende der Einkommensungleichheit erreicht. Die Verlierer der Globalisierung h…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter US

Wie ich mich vor einem Brexit… oder Bremain schütze.

In den letzten Tagen und Wochen haben sich die Wettquoten für einen Verbleib Großbritanniens in der EU deutlich verschlechtert und die Marktteilnehmer mehr und mehr Zeit mit Überlegungen verbracht, wie sie sich angesichts des Referendums positionieren sollen: relativ zur Benchmark, ihrer Vergleichsgruppe oder ihrem Risikobudget. Die intensiven Handelsaktivitäten der letzten Zeit machen zweifels…

Beitrag lesen

Notizen einer Russlandreise: Leicht angeschlagen, aber immer noch aufrecht

Russische Unternehmensanleihen zählten im letzten Jahr zu den leistungsstärksten Anlageklassen. Der JPM CEMBI Russia Index erzielte eine Gesamtrendite von 26%, obwohl das BIP Russlands aufgrund eines äußerst schwierigen Wirtschaftsszenarios und des geopolitischen Gegenwinds um 3,7% zurückging. Ich verbrachte kürzlich eine Woche in Moskau, wo ich bei kaltem Frühlingswetter Banken und Unternehmen…

Beitrag lesen

Wie lange dauert es, bis Chinas Währungsreserven die untere Grenze der empfohlenen Adäquanzspanne erreicht haben?

Über das optimale Niveau von Währungsreserven wurde bereits viel diskutiert. Eine übliche Methodik in diesem Kontext ist die ASA-Metrik („Assessing Reserve Adequacy“) des IWF. Sie definiert die Reservespanne im Wesentlichen auf Grundlage des Handels, des weit gefassten Geldmengenaggregats und der Auslandsverbindlichkeiten eines Landes. Die Gewichtung der einzelnen Faktoren hängt dabei von der W…

Beitrag lesen

Inflationsumfrage von M&G und YouGov vom 4. Quartal 2015: Inflationserwartungen auf dem tiefsten Stand seit drei Jahren

Vor Kurzem erst hatten wir über die deutlichen Auswirkungen gebloggt, die der Zusammenbruch der Rohstoff- und insbesondere der Öl- und Energiepreise auf die Inflationsraten weltweit gehabt hat. Die Headline-Inflation lag in führenden westlichen Ländern das gesamte Jahr über trotz anhaltendem Wirtschaftswachstum und einer stetigen Arbeitsmarkterholung im oder in der Nähe des deflationären Bereic…

Beitrag lesen

Kolumbien droht Herabstufung auf Ratingnote „BBB-“

Teil unserer Serie „Das Schulden-ABC Lateinamerikas“. (Für den Beitrag über Argentinien hier, für den über Brasilien hier klicken.)

Bei meiner jüngsten Lateinamerika-Reise war es schon amüsant (allerdings nicht überraschend) zu hören, welche Befürchtungen die Einheimischen hinsichtlich der Entwicklung der jeweiligen Volkswirtschaft haben: Die Kolumbianer haben Sorge, ihr Land könnte das nächste…

Beitrag lesen
Brasiliens Schuldendynamik verschärft sich durch die Rezession und die sich verschlechternde Haushaltsposition

Brasilien: Gefangen in einer destruktiven Falle aus Politik und Ökonomie

Teil unserer Serie „Das Schulden-ABC Lateinamerikas”

Brasilien befindet sich im Augenblick in einer destruktiven Falle aus Politik und Ökonomie.

Mit Blick auf die Politik ist festzustellen, dass es angesichts der vielen Unsicherheiten schwierig ist, beim Anleihenmanagement eine überzeugende Position zu finden, die sich dann auch in den Fondspositionen spiegelt.

Das mögliche Amtsenthebungsverfah…

Beitrag lesen
Happy Halloween. Fünf gruselige Charts, auf die Freddy Krueger stolz wäre.

Happy Halloween. Fünf gruselige Charts, auf die Freddy Krueger stolz wäre.

M&G und bondvigilantes.com präsentieren voller Stolz die schaurigsten Charts zur globalen Wirtschaft. Einige werden Sie zum Lachen bringen, andere die Tränen in Ihre Augen treiben. Sie werden begeistert sein, bezaubert, verblüfft und amüsiert. Ängstliche Naturen sollten jetzt nicht weiterlesen. Seien Sie gewarnt.

  1. Unternehmen haben Angst vor Risiko

Seit der Finanzkrise sahen wir eine Schwemme…

Beitrag lesen

IWF/Weltbank – Anmerkungen zum Herbsttreffen

Claudia und ich waren kürzlich in Lima, beim jährlichen Treffen des IWF und der Weltbank. Es war angesichts des Gastgeberlandes und der Geschichte dieser Zusammenkünfte wenig überraschend, dass sich die Mehrheit der Sitzungen um die Schwellenmärkte und insbesondere Lateinamerika drehten. Claudia wird demnächst eine Reihe mehr detaillierter Blogs zu den von ihr besuchten LATAM-Ländern veröffentl…

Beitrag lesen