Schlagwort-Archive:

Schulden

Die Kredite im chinesischen Privatsektor nähern sich dem historischen Krisenniveau

Kredite sind das Öl, das den Motor der Wirtschaft schmiert. Aus genau diesem Grund werfen die Ökonomen, wenn sie die Nachhaltigkeit von Wachstum analysieren, immer einen besonders genauen Blick auf die Kreditstatistiken. Ein fehlendes Kreditwachstum deutet an, dass die privaten Haushalte und Unternehmen kein ausreichendes Vertrauen in die Aussichten haben, um Kredite aufzunehmen und zu investie…

Beitrag lesen

Schwellenländeranleihen: Rückblick auf 2016 und Aussichten für 2017

Obwohl das Jahr von starken politischen Turbulenzen geprägt war – dazu zählt das EU-Referendum in Großbritannien sowie die Wahlen in den USA – zeigten sich Vermögenswerte der Schwellenländer, trotz eines Anstiegs der Renditen von führenden Staatsanleihen in der zweiten Jahreshälfte 2016, überraschend stabil gegenüber den globalen Ereignissen. In den Bewertungen zum Jahresstart waren negative Ei…

Beitrag lesen

Es ist Halloween. Und hier sind ein paar erschreckende Charts.

Die Finanzwelt ist eine Geisterbahn. Schulden, Deflation und ein verschlechtertes Wachstum haben die Investoren im letzten Jahr heimgesucht und die Anleihenrenditen in einer Reihe an Ländern in den Negativbereich gedrückt. Am schreckerregendsten ist vielleicht, dass die Finanzkrise nun schon acht Jahre hinter uns liegt und die Zentralbanken der Industrienationen weiterhin an ihrer ultralockeren…

Beitrag lesen

Schwellenmarktanleihen: Rückblick auf die Renditen 2015 und Aussichten für 2016

Im Nachgang zu Gordon Hardings Bericht über die sich am besten bzw am schlechtesten entwickelnden festverzinslichen Anlageklassen des letzten Jahres möchte ich genauer darauf eingehen, wie die Schwellenmärkte 2015 abgeschnitten haben und was man im Hinblick auf 2016 erwarten kann.

Einige der Themen, die die Marktentwicklung 2015 bestimmten, waren dieselben, die sie auch 2014 vorangetrieben habe…

Beitrag lesen

Rendite ohne Rohstoffrisiko – 4 Wege am US-Markt für Hochzinsanleihen auf 2 Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen

Im Anschluss an einen weiteren Ausverkauf hat der US-amerikanische Hochzinsanleihenmarkt heute erneut die psychologisch wichtige Renditemarke von 8% erreicht. Dies ist ein wichtiges Bewertungssignal, das ihren Teil dazu beigetragen hat, die Investoren wieder zurück an die Märkte zu locken. Der letzte Renditeanstieg wurde allerdings teilweise vom Sinkflug der Rohstoffpreise gefördert, nicht zule…

Beitrag lesen

Schuldenerlass für Griechenland: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg

Der Euro-Gipfel vor zwei Wochen in Brüssel scheint die griechische Schuldenkrise wenigstens vorläufig zu einem Ende gebracht zu haben. Der befürchtete Grexit konnte vermieden werden (zumindest im Moment), und die griechische Regierung konnte ihre Zahlungsrückstände an den IWF und die EZB mithilfe des Brückendarlehns vom Europarat – 7,2 € Mrd. – begleichen. Mit Blick auf die Zukunft haben Griech…

Beitrag lesen

Beim Blick auf die Konjunktur weint das irische Auge

Kurz nach dem St. Patrick’s Day ist dies unserer Meinung nach der perfekte Zeitpunkt für ein konjunkturelles Update zu Irland.

Im November 2010 war Irland pleite. Das Versprechen Dublins, für Bankenkredite geradezustehen, führte letztlich dazu, dass die Staatsschulden massiv angestiegen ist, bis die Regierung irgendwann nicht mehr zahlungsfähig war – vor allem, nachdem die Renditen 8-jähriger S…

Beitrag lesen

Die sechs Gesichter von Kevin Bacon, fünf Wege, einen Kunden zu gewinnen: Der Konsolidierungstrend in der Kabelbranche

Ich war ganz schön stolz auf mich, seitdem ich es am letzten Samstag geschafft hatte, in meiner Wohnung endlich Sky TV, Breitband-Internet sowie einen Festnetzanschluss zu installieren. Bis ich heute früh mit unserem Analysten für die Branchen Telekommunikation und Medien über die jüngsten Aktivitäten in diesem Sektor gesprochen habe. Anschließend fühlte ich mich nämlich eher wie technologische…

Beitrag lesen

Happy Halloween! Fünf gruselige Charts. Buh!

Im wahren Geiste des 31. Oktober haben wir uns heute vorgenommen, Sie zu erschrecken. Deshalb hier nun fünf Charts, von denen einer gruseliger ist als der andere.

1.   Kapitalfurcht

Die aktuelle Unsicherheit in Europa hat enorme Auswirkungen auf das Vertrauen von Anlegern und Verbrauchern. Dies offenbart sich in einer Flucht des Kapitals in Qualität, die der nachfolgende Chart recht deutlich il…

Beitrag lesen