Schlagwort-Archive:

UK-Immobilienmarkt

Drei Gründe, warum wir britische RMBS mögen

Der RMBS-Markt (verzinsliche strukturierte Wertpapiere, die mit Grundpfandrechten auf Wohnimmobilien besichert sind) hat sich in letzter Zeit gut entwickelt. Bedeutet dies, dass sich hier immer noch gute Werte finden? Kann die Rally weitergehen?

Die kurze Antwort:  Ja.

Die längere Antwort: Eine Reihe an Faktoren, von denen wir einige im weiteren Verlauf darstellen werden, sollte sich in Zukunft…

Beitrag lesen

Hart wie Granit – Fallstudie RMBS

An diesem Wochenende war das Team mit mehr als nur Weihnachtseinkäufen beschäftigt. Wir haben ebenfalls einem unserer Lieblingsinvestments ein liebevolles Lebewohl gesagt – unseren Granite Residential Mortgage Backed Securities (RMBS).

Granite war der Name, den Northern Rock seinem Investmentvehikel gab, mit dem die Gesellschaft vor ihrem Zusammenbruch im Jahr 2007 ihre Hypotheken verbriefte. N…

Beitrag lesen

Intervention am Hypothekenmarkt – der unkonventionelle Versuch der britischen Regierung, die Geldpolitik zu lockern

Wir berichten auf diesem Blog seit nunmehr fast sieben Jahren und haben dabei natürlich auch viel Zeit damit verbracht, über die Geldpolitik zu diskutieren, welche die Bank of England in Großbritannien betreibt. Ging es dabei zunächst noch um konventionelle Zinsstrategien, beschäftigen wir uns mittlerweile vor allem mit den unkonventionellen Strategien, die wir derzeit beobachten.

Die jüngste u…

Beitrag lesen

Für RMBS-Papiere sind höhere Ausfallquoten bei Hypothekenkrediten nicht zwangsläufig schlecht

Die Kredit-Ratingagentur Moody’s veröffentlichte vor einigen Tagen einen Bericht, der sich mit dem Markt für forderungsbesicherte Wertpapiere beschäftigte. Dabei zog ein Abschnitt dieses Berichts besonderes Medieninteresse auf sich – nämlich die detaillierte Einschätzung der Ratingagentur hinsichtlich Wertpapieren, die mit tilgungsfreien britischen Wohnimmobilienhypotheken besichert sind.

So ge…

Beitrag lesen

Förderung für das erste Eigenheim – ein Geschenk für Immobilienkäufer oder doch eher für jene, die bereits eine Immobilie besitzen?

Wir sind nicht die ersten, die das „Help to Buy“-Programm von George Osborne unter die Lupe nehmen. Von allen Seiten hagelte es zuletzt Warnungen. So meinte Sir Mervyn King, dass „langfristig kein Spielraum für ein solches Programm“ bestehe, während sich Albert Edwards von der Societe Generale ein wenig unverblümter äußerte und in einem Bericht von einer „idiotischen Maβnahme“ sprach. Schließli…

Beitrag lesen

Die Erschwinglichkeit von Wohnimmobilien in den USA und in Großbritannien

Gastbeitrag von Mark Wheatley-Smith, Absolvent bei M&G Investments

In den letzten Monaten hatten wir auf unserem Blog bereits über die aktuelle Erholungstendenz am US-Immobilienmarkt berichtet. Im Gegensatz dazu scheint der Immobilienmarkt in Großbritannien aber immer noch in der Krise zu stecken. Unserer Meinung nach könnte ein kurzer Blick hinter die Kulissen jene Trends aufzeigen, die dabei …

Beitrag lesen