Schlagwort-Archive:

Unternehmensanleihen

Eine Geschichte zweier Anleihen: Unterschiedliche Schicksale für GKNLN 22 und 32

Um es mit Charles Dickens zu sagen: Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten – für Anleihen des britischen Bauteileherstellers GKN aus dem Automobil- und Luftfahrtbereich. Nachdem Melrose Industries, eine Investmentfirma, die sich auf Turnarounds von produzierenden Unternehmen spezialisiert hat, am 8. Januar ein freiwilliges Übernahmeangebot für GKN abgegeben hatte, erf…

Beitrag lesen

Hat sich die EZB ihre Finger an Steinhoff-Anleihen verbrannt?

Kreditrisiko ist real. Diese Binsenweisheit kann leicht in Vergessenheit geraten, wenn sich die Kreditmärkte sowohl im Investment Grade als auch im Hochzinssegment beständig positiv entwickeln. Sogar einer der führenden Anleger in Anleihen in Europa – die Europäische Zentralbank (EZB) – wurde unlängst daran erinnert, dass das Risiko eines dauerhaften Kapitalverlusts in Verbindung mit Käufen von…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter QE, EZB

Ist es an der Zeit, dass die Bank of England Unternehmensanleihen zurück an den Markt verkauft?

Am 4. August im letzten Jahr kündigte die Bank of England als Reaktion auf das Ergebnis des Brexit-Referendums eine Reihe von Lockerungsmaßnahmen an. Es bestanden große Sorgen um eine mögliche Verlangsamung und um einen Zusammenbruch der Wirtschaft und des Vertrauens der Unternehmen, weshalb die Bank verschiedene Maßnahmen einführte: Zinssenkungen, Erhöhung der Liquiditätslinien für Banken und …

Beitrag lesen

Welche Anleihen profitierten am meisten von dem Ankaufprogramm für Unternehmensanleihen der EZB?

Die Spreads auf europäische Unternehmensanleihen mit Investment Grade (IG) sind derzeit mehr als 40 Basispunkten enger als Anfang März 2016, bevor die Europäische Zentralbank (EZB) die Ausweitung des quantitativen Lockerungsprogramms in den Sektor für Euro-IG-Unternehmensanleihen bekannt gab. Der technische Rückenwind durch die monatlichen Anleihenkäufe in Höhe von etwa 7,5 Mrd. Euro seit Juni …

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter QE, EZB

Risse im „Reflation Trade“

Ich kann mich kaum daran erinnern, dass es jemals so große Unstimmigkeiten über den Ausblick für die Unternehmensanleihenmärkte und für risikobehaftete Anlagen gab. Einige Anleger stehen der fundamentalen Stärke der Rally nach wie vor skeptisch gegenüber und sind darüber beunruhigt, wie schnell die Sorgen über eine säkulare Stagnation durch die Wahl von Donald Trump weggewischt wurden. Andere A…

Beitrag lesen

Eine Nachbereitung zur Performance der Anleihen- und Währungsmärkte in 2016

Drehen wir einmal die Uhr zurück und erinnern wir uns an die erste Woche im Jahr 2016: Die Angst vor einer konjunkturellen Abkühlung in China und die Aussicht auf eine Normalisierung der US-Zinsen durch die Fed machte den Aktienmärkten ordentlich zu schaffen. Bis zum Valentinstag waren die Anleihenrenditen dann auf ihren bis dahin tiefsten Stand aller Zeiten gefallen.  Und das war noch lange ni…

Beitrag lesen

Mind the gap: Die Bedeutung historisch niedriger Rückflussquoten für Hochzinsinvestoren

Um an den Kreditmärkten Bewertungen vornehmen zu können, treffen Anleiheninvestoren normalerweise Annahmen über die zukünftige Entwicklung der Ausfallraten von Unternehmen. Diese Annahmen basieren allgemein auf gesamtwirtschaftlichen Prognosen (starkes/schwaches Wachstum = niedrige/hohe Ausfallraten) oder sektorenspezifischen Ereignissen (wie die Ölpreisentwicklung). Demzufolge ist es möglich, …

Beitrag lesen

Volatilität bei US-amerikanischen Krankenhaus-Anleihen in Sicht

Da sich die Wahlkampf-Rhetorik beim US-Präsidentschaftsrennen über die Sommermonate verschärft, ist das Gesundheitswesen ein Thema, über das wir vermutlich viel hören werden. Das Gesundheitswesen ist in den USA immer ein hitziges politisches Thema – und jetzt mit den zusätzlichen Preiskontrollen von verschreibungspflichtigen Medikamenten und den anhaltenden Debatten über den Affordable Care Act…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter US

Sollte die Bank of England wieder anfangen, Sterling-Unternehmensanleihen zu kaufen?

Der Markt rechnet damit, dass der geldpolitische Ausschuss der Bank of England bei seiner Sitzung nächste Woche die Zinssätze senken wird. Nachdem selbst der für seine aggressive Haltung bekannte Martin Weale (der bisher an 71 Sitzungen beteiligt war und 12 mal dafür stimmte, die Zinssätze anzuheben sowie 59 mal dafür, sie unverändert beizubehalten) nunmehr erklärt, dass er eine Senkung unterst…

Beitrag lesen

Der brasilianische Markt für ewige Anleihen ist falsch bewertet

In den entwickelten Märkten sind die bei Weitem meisten ewigen Anleihen vertraglich nachgeordnet, d.h. es ist in den Anleihenverträgen festgelegt, dass sie vorrangig gesicherten oder ungedeckten Schuldtiteln gegenüber nachrangig sind. In der Folge haben sie normalerweise – aufgrund des mit ihnen assoziierten niedrigeren Restwerts (Recovery Value) niedrigere Ratings als vorrangige Anleihen mit d…

Beitrag lesen