Archiv für den Monat

August 2015

BoE: September-Lockerung

Entgegen landläufiger Annahmen wird die Bank von England in ihrem nächsten Schritt die Geldpolitik lockern

Am 7. September werden 38 Mrd. GBP an britischen Staatsanleihen (4,75 Prozent; 2015) fällig. Die Bank von England hält durch Anleihenkäufe im Rahmen ihres 375 Mrd. GBP schweren quantitativen Lockerungsprogramms etwas weniger als die Hälfte dieser Emission. Mittlerweile hat die Notenbank angekündigt, dass sie ihr quantitatives Lockerungsprogramm bei einem Volumen von 375 Mrd. GBP aufrechterhalte…

Beitrag lesen

Rohstoff-Massaker und Schwellenländer-Chaos – wie gefährdet sind die Hochzinsmärkte ?

In den letzten Monaten sind sowohl die Preise für Rohstoffe als auch die Kurse von Schwellenländeraktien rasant und dramatisch gefallen. Die jüngsten Entwicklungen haben nun zu einer breiten Verkaufswelle bei Risikopapieren geführt. Damit dürfte jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen sein, um Bilanz zu ziehen und zu überprüfen, inwieweit die diversen Hochzinsmärkte diesen Trends ausgesetzt sind.

Um…

Beitrag lesen

Covenant-Fallstudie: Nach dem guten kommt nun das schlechte Beispiel

Vor kurzem haben wir uns mit einem Anleihen-Covenant beschäftigt, der Anleiheninvestoren zugute gekommen ist. Doch nach diesem positiven Erlebnis wurden wir in dieser Woche Zeuge eines Negativ-Beispiels. In diesem Fall könnte sich ein Anleihen-Covenant für Anleiheninhaber nämlich als ungünstig erweisen. Beide Beispiele machen aber deutlich, wie entscheidend es ist, die Anleihendokumentation vor…

Beitrag lesen

„Wir müssen die Zinsen anheben… damit wir im Zweifelsfall Spielraum haben, um sie wieder zu senken.“ Häh? Und noch irgendwas mit Robotern.

Ich höre immer wieder, dass die US-Notenbank die Zinsen anheben muss, damit sie die Möglichkeit hat, sie wieder zu senken, falls sich die US-Wirtschaft erneut abschwächen sollte. Mit anderen Worten muss sich die Fed also von der Nullzinspolitik verabschieden, damit sie das traditionelle geldpolitische Instrument der Zinssenkung in Zukunft wieder nutzen kann. Ich gebe zu, in Phasen geistiger Umn…

Beitrag lesen

Wie Anleiheninvestoren die Anlagechancen bei Hochzinsanleihen aus dem US-Energiesektor bewerten sollten

Hochzinsanleihen aus dem US-Energiesektor sind zuletzt von einer Verkaufswelle erfasst worden, durch welche die Rallye aus dem I. und dem II. Quartal praktisch wieder zunichte gemacht wurde. Die Hauptschuldigen dafür sind – wieder einmal – die Ölpreise. Die jüngste Neu-Neubewertung von Öl hat nämlich dazu geführt, dass Anleihen aus dem Energiesektor mittlerweile auf einem noch niedrigeren Nivea…

Beitrag lesen

In welchem Verhältnis sollten die Renditen inflationsgebundener Anleihen und die Aktienrenditen zueinander stehen?

Es sollte eine Verbindung zwischen den Renditen von Aktien (Gewinn- oder Dividendenrenditen) einerseits und den Renditen indexgebundener Gilts bzw. inflationsgebundener Anleihen andererseits bestehen. Auf risikobereinigter ex ante-Basis sollten die einzelnen Anlageklassen ähnliche erwartete Erträge aufweisen. Bei Aktien und indexgebundenen Anleihen bieten beide Anlageklassen „reale“ Erträge in …

Beitrag lesen

Ein kurzer Blick auf die Konsequenzen, welche die Rekord-Abwertung des chinesischen Renminbi haben könnte

Die People’s Bank of China (PBoC) hat heute Morgen bekannt gegeben, dass sie den Preismechanismus bei der täglichen Wechselkursfeststellung des Renminbi verbessert hat. So wird sie dabei ab sofort den Schlusskurs des Vortages als Referenzkurs zugrunde legen und außerdem „das Angebot und die Nachfrage an den internationalen Devisenmärkten“ ebenso berücksichtigen wie die Wechselkursentwicklung an…

Beitrag lesen

Covenants-Fallstudie Kontrollwechsel

Wir haben in der Vergangenheit bereits über einige unserer Bedenken hinsichtlich der in den letzten Jahren zunehmenden, schrittweisen Verwässerung von Anleihen-Covenants (die juristischen Dokumente zum Schutz der Inhaber von Schuldverschreibungen) geschrieben. Vor wenigen Tagen wurden wir denn auch im richtigen Leben Zeuge eines Beispiels für ein Anleihen-Covenant, das zum Vorteil der Gläubiger…

Beitrag lesen

Die Ökonomen prophezeien eine Zinserhöhung, doch was lehrt uns der „Fed-Schwindel” von 2013?

Bloomberg befragte jüngst 41 Ökonomen zu ihren Zinserwartungen und 35 sagten, dass sie eine Zinserhöhung des Offenmarktausschusses (FOMC) für den 17. September erwarten, wodurch sich eine Normalisierung der Geldpolitik einläuten sollte. Die meisten der Befragten beriefen sich auf eine FOMC-Stellungnahme vom Juli, welche auf die unter dem Strich besseren Daten für Juni verweist und Fortschritte …

Beitrag lesen

Der Euro, Vertrauen und Verbrauch – die treibenden Kräfte des europäischen BIP

Es war nicht gerade einfach, sich in den letzten Monaten einen Weg durch das Labyrinth der Griechenlandkrise zu finden. Wenn man allerdings erst einmal innehält und in Ruhe den ökonomischen Hintergrund betrachtet, so ist die Situation nicht so schlecht, wie es uns einige Schlagzeilen glauben lassen wollen. Der starke wirtschaftliche Gegenwind hat sich in Rückenwind verwandelt und wird mit zieml…

Beitrag lesen