Die Folgen des Wahlergebnisses auf den US-Hochzinsmarkt und den Gesundheitssektor

James hatte diesen Vormittag bereits erwähnt, dass die Reaktion der europäischen Hochzinsmärkte auf die Wahl von Donald Trump recht gemäßigt ausgefallen ist. Am US-Hochzinsmarkt waren die Effekte wie erwartet ausgeprägter, wenn auch nicht so gravierend wie für europäische Aktien oder S&P-Futures. Der U.S. CDX Index, ein CDS-Index mit US-Hochzinsemittenten wie Europas Itraxx Crossover fiel zunächst um fast zwei Punkte oder 1,3%, erholte sich dann aber wieder. Momentan ist er um einen halben Punkt (0,5%) gefallen.

slide1

Wir müssen die Öffnung der Börsen in den USA abwarten, um den vollen Umfang der Ereignisse absehen zu können. Es darf allerdings nicht vergessen werden, dass die individuellen Subsektoren unterschiedlich auf das Wahlergebnis reagieren werden. Wir würden den Gesundheitssektor als einen jener Sektoren hervorheben, den man genau im Blick behalten sollte. Trumps Sieg wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit für Volatilität sorgen, positiv und negativ.

Mit Trump im Weißen Haus und den Republikanern in der Mehrheit im Kongress wird es zweifelsohne erneut Anstrengungen geben, den „Affordable Care Act“ (ACA oder auch Obamacare) abzuschaffen oder wenigstens deutlich zu ändern. Dies könnte einen negativen Druck auf Krankenhausbetreiber haben, die einen hohen Anteil im U.S. High Yield Index ausmachen (fast 5% im Bank of America U.S. High Yield Index). Theoretisch könnten sich diese Betreiber in einem solchen Szenario mit einer größeren Zahl an nicht versicherten Patienten konfrontiert sehen. Eine weitere Gruppe, die durch die Unsicherheit über die Zukunft von ACA unter Druck stehen könnte, sind Care-Unternehmen. Der Großteil dieser Firmen haben zwar einen Investment-Grade-Status, es könnten aber einige Emittenten von Hochzinsanleihen betroffen sein.

slide2

Im Gegensatz dazu wird allgemein davon ausgegangen, dass die Preisgestaltung und Kosten von Medikamenten mit Trump als Präsident und den Republikanern tonangebend im Kongress weniger unter Druck stehen werden. High-Yield-Unternehmen, die im Nischenmarkt der Spezialmedikamente operieren, könnten profitieren. Des Weiteren wird es wahrscheinlich hinsichtlich der schnelleren Genehmigung von Generikaprodukten einen überparteilichen Konsens geben, wenn auch zum Nachteil von Markenproduzenten.

Trump hat zudem direkte Preisverhandlungen zu Medicare Part D Medikamenten und die Wiedereinfuhr von Medikamenten angekündigt – mit leicht negativen Auswirkungen für Pharmaproduzenten. Diese politischen Maßnahmen standen jedoch nicht im Zentrum von Trumps Kampagne und werden im Kongress wohl auch nicht an Fahrt gewinnen.

Der Wert von Anlagen kann schwanken, wodurch die Fondspreise steigen oder fallen können und Sie Ihren ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht zurückerhalten.

Kategorisiert als: US
Verschlagwortet:

Beitrag diskutieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert (*)
M&G wird Ihre Daten zu Verwaltungszwecken verwenden. Wir können Ihre Informationen an unsere Serviceprovider und zuständige Behörden weitergeben. Ihre Daten können außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) aufbewahrt werden. Die Sicherheit dieser Informationen bleibt jederzeit gewährleistet.