AKTUELLSTER BLOG

Das vordere Ende der US-Renditekurve: kurz und gut?

Mit bemerkenswerter Ausnahme der bevorstehenden königlichen Hochzeit dürfte es ziemlich schwierig werden, ein Thema zu finden, das aktuell stärker überanalysiert ist als die Abflachung der US-Zinsstrukturkurve. Auch im Rahmen dieses Blogs haben wir über die potenziellen Auswirkungen auf die Bewertungen von Kreditpapieren sowie über mögliche Gegenmaßnahmen nachgedacht, die die Fed einsetzen könn…

Beitrag lesen

Update zu Argentinien

Argentinische Vermögenswerte haben in den letzten Tagen massiv unter Druck gestanden. Ich halte es für sinnvoll, meine Gedanken zu den jüngsten Bewegungen und den Auswirkungen auf die Märkte in der nächsten Zeit zu Papier zu bringen.

In den letzten beiden Monaten war der argentinische Peso nach den hohen Mittelzuflüssen, für die ausländische Anleger im Jahr 2017 gesorgt hatten, real überbewerte…

Beitrag lesen

Das Ende des Term Funding Scheme der Bank of England

Die Bank of England (BoE) hat ihr Term Funding Scheme (TFS) in diesem Jahr beendet. Kurz gesagt, konnten sich Banken im Rahmen des TFS für vier Jahre Geld zu einem Zinssatz leihen, der dem Leitzins der BoE zuzüglich einer Gebühr entsprach. Im Gegenzug mussten die Banken Kredite an die Realwirtschaft vergeben (die Gebühr richtete sich nach der Höhe der Nettokredite der jeweiligen Bank). Zum TFS …

Beitrag lesen

Haben die Europäische Kommission und der IWF recht, was Italien betrifft?

Eine anhaltende strukturelle Schwäche, Dysbalance und finanzielle Instabilität. Das sind einige Beispiele dafür, wie der Internationale Währungsfonds (IWF) im aktuellen Länderbericht die italienische Wirtschaft beschreibt. Fast zehn Jahre nach der großen Finanzkrise sind die wirtschaftlichen Perspektiven für Italien immer noch gedämpft, denn die Kosten lasten vor allem auf der jüngeren Bevölker…

Beitrag lesen

Sagt die US-Renditekurve weitere Credit Spreads voraus? Außerdem: Abschied von Hamish Watson.

Im Zuge der Abflachung der US-Renditekurve auf nur noch 45 Basispunkte (2 Jahren -10 Jahre) letzte Woche, haben wir einen Beitrag ausgegraben, den ich 2007 in den Anfängen dieses Blogs verfasst hatte. Eine zu dem Blog-Artikel gehörende Grafik zeigte, dass a) US BBB Credit Spreads das engste Niveau seit fast drei Jahrzehnten erreicht hatten und b) dass sich die Renditekurve erheblich abgeflacht …

Beitrag lesen

Die Auswirkungen des Technologiehypes auf die Bewertungen von US-Unternehmensanleihen

Man kann sagen, dass die Märkte in der letzten Zeit lebendiger geworden sind. Vor allem ein Sektor sticht als das Epizentrum der wieder erweckten Marktvolatilität hervor – Technologie.

Am US-Hochzinsmarkt schwächte sich der US-Technologiesektor im Vergleich zum breiteren US-Hochzinsmarkt ab. Aufgrund des höheren Verschuldungsgrads in den Bilanzen sind Hochzinsanleihen tendenziell anfälliger für…

Beitrag lesen

Kann die britische Regierung ihr Versprechen zum Wohnungsbau einhalten?

Die aktuelle konservative Regierung sicherte die Einhaltung ihres Wahlversprechens aus dem Jahr 2015 zu, bis Ende 2020 eine Million Wohnungen und „weitere 500.000 bis Ende 2022 zur Verfügung zu stellen“. Um das zu erreichen, müssten die Fertigstellungen auf ein Niveau steigen, wie man es seit den späten 1970er Jahren nicht mehr erlebt hat.

Leider stellt die Erweiterung des Wohnraumangebots die…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter UK

Sind Sovereign Bond-Backed Securities der Schlüssel zur Finanzstabilität in der Eurozone?

Die Schaffung einer sicheren Anlage für die gesamte Eurozone und damit die Diversifizierung des Ausfallrisikos der Staaten innerhalb der Währungsunion, ohne die Notwendigkeit für eine Verteilung der Staatsschuldenlast nach dem Gegenseitigkeitsprinzip – das hört sich zu schön an, um wahr zu sein – oder? Glaubt man dem European Systemic Risk Board (ESRB), sollte das anhand von Sovereign Bond-Back…

Beitrag lesen

Fallstudie Carillion: Der Schein trog

In ihrem Jahresbericht 2016 mit dem Titel „Making tomorrow a better place“ behauptete Carillion, es verfüge über eine „gute Plattform, von der aus das Geschäft in 2017 weiterentwickelt werden könne“. Weniger als zehn Monate nach Veröffentlichung befand sich Carillion in der Zwangsliquidation, eine Insolvenzverwaltung und die Möglichkeit einer Weiterführung des Handels wurden umgangen. Die Vermö…

Beitrag lesen

Können Anleihenmärkte das immense Angebot an US-amerikanischen Staatsanleihen absorbieren, das dieses Jahr ausgegeben wird?

Die US-Regierung finanziert sich regelmäßig über kurzlaufende Anleihen, was aufgrund der ansteigenden Zinsstrukturkurve der USA normalerweise günstiger ist, als eine Finanzierung über langfristige Anleihen. Diese Kosteneinsparungen erhöhen das Ausfallrisiko. Das Risiko der Anschlussfinanzierung ergibt sich immer dann, wenn kurzfristige Anleihen zur Finanzierung langfristiger Ausgaben herangezog…

Beitrag lesen