Archiv der Kategorie:

Banken

Das Negativzinsumfeld und seine unbeabsichtigten Folgen – Teil II. Ein Update.

Anfang April hatte ich über die unbeabsichtigten Folgen der von den Zentralbanken betriebenen Negativzinspolitik gebloggt. Dabei hatte ich auch versprochen, meine Liste der Beobachtungen zu aktualisieren, wenn sich weitere interessante Folgewirkungen ergeben, und hatte zu diesem Zweck die Leser um entsprechende Beiträge gebeten. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die dieser Bitte nachgek…

Beitrag lesen

Die EZB mag die Zinsen senken, doch sollte die Schweiz nicht nachziehen

Die Erwartungen sind hoch, dass EZB-Präsident Mario Draghi nach der nächsten geldpolitischen Sitzung am Donnerstag dieser Woche weitere Stimulationsmaßnahmen bekannt geben wird. Sollte die EZB entweder ihre geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen ausweiten und/oder ihren negativen Einlagezins weiter senken, so muss sich die Schweizer Nationalbank (SNB) Gedanken machen. Ich bin wahrscheinlich nicht …

Beitrag lesen

Banken ölen das Getriebe mit Liquidität

Ein Thema, an dem für hoch rentierliche US-Energiekonzerne angesichts der aktuellen Ölpreise derzeit praktisch kein Weg vorbeiführt, ist das Vorhalten einer ausreichend hohen finanziellen Liquidität (in Form von Bargeld, Bankkrediten etc.), um ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können, da ihre Gewinne durch die gesunkenen Ölpreise unter Druck geraten. Zahlungsfähig zu bleiben, bis…

Beitrag lesen

Die Debatte um die Nullzinsmarke: Sind negative Zinsen eine Verschärfung der Geldpolitik?

In den jüngsten Blog-Beiträgen von Matt und James ging es um einige Probleme, mit denen die Märkte bei negativen Zinsen zu kämpfen haben. Und dabei handelt es sich offensichtlich nun nicht mehr um eine rein theoretische Diskussion, sondern um eine Entwicklung, die bereits konkrete Auswirkungen auf das Investmentumfeld hat. Weshalb akzeptieren Investoren bei Baranlagen Zinsen von unter 0 Prozent…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter Banken

UKAR: Der größte Hypothekenfinanzierer, von dem man noch nie etwas gehört hat

Die U.K. Asset Resolution (UKAR) wurde Ende 2010 als Holdinggesellschaft von Bradford & Bingley (B&B) sowie NRAM – jenem Teil von Northern Rock, der seinerzeit in staatlichem Besitz bleiben sollte – gegründet. Im Gegensatz zu anderen „geretteten“ Instituten wie etwa der RBS und Lloyds, über deren Fortschritte wir durch die Medien nur allzu genau auf dem Laufenden gehalten werden, hat man der UK…

Beitrag lesen

Deflationstendenz erfasst ganz Europa

Angesichts niedriger Inflationsraten hat die EZB zuletzt bereits ein ungewöhnlich (und vielleicht sogar besorgniserregend) hohes Maß an Toleranz an den Tag gelegt. Denn obwohl der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für die Eurozone aufgrund der in vielen Staaten weiter sinkenden Inflation im Vorjahresvergleich bei lediglich 0,5 Prozent liegt, wurden bisher keine weiteren Maßnahmen ergri…

Beitrag lesen

Eine neue Angebotsquelle am Markt für forderungsbesicherte Anleihen

In diesem Jahr ist der Markt für forderungsbesicherte Anleihen vor allem durch ein bisher lediglich geringes Emissionsvolumen am Primärmarkt geprägt worden. In Verbindung mit der gestiegenen Zuversicht in diese Anlageklasse sowie einem größeren Kaufinteresse an risikobehafteten bzw. höher rentierlichen Wertpapieren hatte dies zur Folge, dass sich die Zinsdifferenzen, die sogenannten Spreads, ve…

Beitrag lesen

„Funding for Lending“: Hat das britische Kreditförderprogramm seine Ziele erreicht?

Die Presse hat bereits ausführlich darüber berichtet: In der vergangenen Woche haben die Bank of England und das britische Finanzministerium ihr gemeinsames Kreditförderprogramm „Funding for Lending“ (kurz: FLS) ausgeweitet. Ursprünglich war das FLS im Juli letzten Jahres mit dem Ziel aufgelegt worden, die Vergabe von Krediten an die Realwirtschaft (d.h. außerhalb des Finanzsektors) zu fördern….

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter Banken

Going Dutch: Verstaatlichung von SNS

Auf unseren Blogs berichten wir bereits seit einigen Jahren über die entstehende Finanzkrise und ihre Auswirkungen. Allerdings kann man auch uns nach mittlerweile mehr als fünf Jahren Krise immer noch überraschen. So wurde am Freitag das Unternehmen SNS durch die niederländische Regierung verstaatlicht, nachdem es der Firma nicht gelungen war, im Privatsektor ausreichend Kapital zu beschaffen. …

Beitrag lesen

Contingent Capital Notes – die besten Freunde des Bankenkapitals?

Als Investoren beschäftigen wir uns die meiste Zeit mit der Bewertung des Faktors Risiko, und inzwischen nimmt dabei der Versuch, den Aspekt Optionalität zu bewerten, einen immer größeren Anteil ein.  Wir müssen  seit jeher die Optionalität berücksichtigen, mit der Investments in bestimmte Anleihen einhergehen. Wie hoch ist beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, dass eine Call-Option, die man e…

Beitrag lesen