Archiv der Kategorie:

Panoramic weekly

Panoramic Weekly: „The ayes to the left, the noes to the right”: Das Pfund hat gewonnen

Obwohl die Weltmärkte stärker von Fedspeak und China als von der britischen Politik abhängen, trug der Sprecher des britischen House of Commons versehentlich dazu bei, den Zuckerspiegel in Europa zu senken, nachdem er (auf traditionelle, jahrhundertealte Weise) verkündete, dass die “Nein-Stimmen” gegen den Brexit-Plan der Regierung gewonnen hatten. Die Interpretation der Anleger, dass ein harte…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: 2019, Sollte man sich besser anschnallen?

Das neue Jahr hat mit einer blassen Erinnerung an wahrscheinlich all das begonnen, was Anleger in der Weihnachtszeit vergessen wollten: Die Wirtschaftsdaten verschlechtern sich, während der Ölpreis weiter sinkt, dadurch werden Aktien und die aktienähnlichsten festverzinslichen Anlageklassen nach unten gezogen. Traditionell als sichere Häfen geltende Anlageklassen weisen, wie bereits im Jahr 201…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Erschöpft und verwirrt nach der Achterbahnwoche

Trotz großer Schlagzeilen und Preisschwankungen beendeten die meisten festverzinslichen Anlageklassen den Zeitraum über fünf Tage wieder an ihrem Ausgangspunkt. Diese moderate, kurzfristige Mittelwertumkehr spiegelt widersprüchliche Ansichten und eine allgemeine Verwirrung über das Ergebnis der Handelsgespräche zwischen den USA und China, die nationalen Defizite Europas und den Brexit wider. Di…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Fake (Handels-)News lassen die Märkte sinken; Anleihen erleben eine Rally

Die globalen Anleihenmärkte erholten sich in den letzten fünf Handelstagen, da die sinkenden Ölpreise, schwache US-Daten und die Enttäuschung über den tatsächlichen Effekt eines 90-tägigen Waffenstillstands im Handelsstreit zwischen den USA und China zu einer deutlichen Abflachung der US-Zinskurve führten, die aktuell nur noch 12 Basispunkte von der Inversion entfernt ist. Die Abflachung verstä…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Oktober-Pest

Im Oktober litten sowohl Aktien als auch Anleihen unter der Sorge um die Auswirkungen steigender Zinsen und Handelskriege auf das Wirtschaftswachstum und die Rentabilität der Unternehmen. Der vergangene Monat brachte Anzeichen für eine Verlangsamung, insbesondere in Europa und Asien: Aufgrund der Wachstumsschwäche in Italien lag das BIP-Wachstum in der Eurozone im dritten Quartal unter den Erwa…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Zunehmende Unsicherheiten rufen “Loan-Vigilantes“ auf den Plan

Unternehmens-, Schwellen-, Währungs- und Rohstoffmärkte – fast alle außer den traditionell als sichere Häfen geltenden Märkte – hatten eine frühe Halloween-Woche, in der die Sorgen über die herausfordernden US-Unternehmensgewinne sowie die düsteren europäischen EMIs und chinesischen Wachstumsdaten immer größer wurden. Bis zu 75% der 100 festverzinslichen Anlageklassen, die von Panoramic Weekly …

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Märkte werden verrückt, nicht die Fed

Die globalen Finanzmärkte schienen in den letzten fünf Handelstagen wieder zur Vernunft gekommen zu sein, da sie zur typischen, negativen Korrelation zurückgekehrt sind, die man üblicherweise zwischen Aktien und Anleihen beobachten kann: Die Anleger kauften traditionell sicherere Staatspapiere, da sie sich Sorgen über die Auswirkungen steigender Zinsen auf die Unternehmensgewinne machten, was d…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Anleihen gehen baden

Der Ausverkauf von Anleihen, der letzte Woche mit der Veröffentlichung starker US-Daten begann, setzte sich in den letzten fünf Handelstagen fort. Auch wenn das Ergebnis des Jobberichts am Freitag unter den Erwartungen liegen und eine Vielzahl globaler Daten und Ereignisse eine sich verschlechternde Dynamik bestätigen würde: Der Internationale Währungsfonds (IWF) reduzierte die diesjährige Prog…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly – Die Welt an die USA, China: Sollen sie den Handel essen

Während die USA und China ihre anhaltenden gegenseitigen Handelsbedrohungen und ihre verfahrene Beziehung fortsetzten, zogen die Vermögenswerte anderer Nationen in der Hoffnung deutlich an, dass die Handelskriege Chancen für Dritte eröffnen werden. Tatsächlich steigen die asiatischen, afrikanischen und europäischen Exporte nach China, wie unten zu erkennen ist, während die Exporte aus den USA l…

Beitrag lesen

Panoramic Weekly: Keine Berücksichtigung von Trump

Die meisten globalen Anleihenklassen haben über die letzten fünf Handelstage zugelegt – trotz der Eskalation des aktuellen Handelskriegs zwischen den USA und China und der Einführung von neuen Zöllen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt. Ein eingeschränkter Handel dürfte der US-Wirtschaft jedoch eher schaden als nutzen, da die Abgaben üblicherweise Inflation und somit höhere Z…

Beitrag lesen