Archiv der Kategorie:

Währungen

Die „Bond Vigilantes“ werden zu Zombies gemacht, doch die „Currency Vigilantes“ sind auf dem Vormarsch

Im letzten Jahr haben wir auf diesem Blog ausführlich darüber berichtet, was wir als „Central Bank Regime Change“, also den Kurswechsel der Notenbanken, bezeichnen (siehe auch diesen Beitrag von Jim aus dem vergangenen Jahr). Dabei sind wir darauf eingegangen, dass sich die Notenbanken ihren Fokus in den nächsten Jahren wohl nicht mehr so intensiv auf die Inflation, sondern stattdessen auf das …

Beitrag lesen

Währungskriege in Asien: Ist China wirklich der „Währungsmanipulator“?

Seit der asiatischen Finanzkrise von 1997 waren die asiatischen Volkswirtschaften stets bestrebt, ihre Währungen künstlich billig zu halten, um so ihr auf den Exporten basierendes Wachstum anzukurbeln. Aus diesem Grund übten andere Länder – allen voran die USA – auf die asiatischen Staaten einen beträchtlichen politischen Druck aus, eine Aufwertung ihrer Währungen zuzulassen.

Inzwischen stehen …

Beitrag lesen

Warum wir den US-Dollar so mögen und uns um die Schwellenländerwährungen Sorgen machen

Weltweit gibt es kaum eine Währung, die sich im letzten Jahrzehnt schlechter entwickelt hat als der US-Dollar. Doch nun ist die Zeit unserer Meinung nach reif für eine Rally. So gehen wir davon aus, dass sich die Korrelation des US-Dollar gegenüber riskanten Anlageformen nun kontinuierlich verändern wird (eine Tendenz, die bereits eingesetzt hat). Darüber hinaus vertreten wir die Auffassung, da…

Beitrag lesen

Asiatische Konjunkturabkühlung und Blase bei EM-Staatsanleihen

Letzten Monat hatte ich die langfristigen Schwierigkeiten, denen sich die asiatische Region gegenübersieht, angesprochen und versucht, die Renditetreiber aufzuschlüsseln. In den letzten Wochen wurde eine Abkühlung in Asien zunehmend deutlich. Gleichzeitig scheinen immer mehr Anleger in das Thema EMD einzusteigen, da die Bewertungen in mehreren Ländern ein extrem hohes Niveau erreicht haben. So …

Beitrag lesen

Schwellenmarktanleihen sind „cool“ – aber hinter den Marketing-Mythen verbergen sich durchaus Überraschungen

Schwellenmarktanleihen haben Einiges mit Converse-Schuhen gemeinsam – ich habe manchmal den Eindruck, dass jeder, mit dem ich mich unterhalte, welche besitzt!

Die Leserschaft kennt zweifellos die oft und gerne zitierten Vorzüge der Schwellenländer (z. B. dass diese sich unter anderem aufgrund einer niedrigeren Verschuldung, eines hohen Wachstums und einer günstigen demografische Struktur besser…

Beitrag lesen

Für einen schwächeren Euro müssen die Renditen deutscher Staatsanleihen möglicherweise stark negativ werden. Das könnte leicht passieren …

Im Januar hatte ich dargelegt, dass negative Renditen deutscher Staatsanleihen eine rationale Reaktion auf die zunehmende Wahrscheinlichkeit wären, dass der Euro auseinander bricht und Deutschland die Deutsche Mark wieder einführt (siehe hier). Der Grund dafür war, dass deutsche Staatsanleihen interessante Optionen haben. Nehmen wir an, in der Eurozone müssten die nationalen Währungen wiederein…

Beitrag lesen

Sollte Europa von der Einheitswährung Abschied nehmen, um die Union zu retten?

Heute ist der Tag, an dem der Fußball auf die Krise in der Eurozone trifft, denn Deutschland und Griechenland stehen sich im Viertelfinale der Europameisterschaft gegenüber. Die Zuschauer werden sehr genau auf alle Gesten von Angela Merkel achten, die im Stadion neben anderen Vertretern aus Politik und Wirtschaft sitzen wird. Ebenso auf das Verhalten (und die Transparente) der Fans beider Teams…

Beitrag lesen