Archiv der Kategorie:

Zinsen

Vorsicht vor der ausufernden Schuldenlast

Ein Jahrzehnt niedriger Zinsen hat Unternehmen, Regierungen und Haushalten eine ausgezeichnete Gelegenheit gegeben, fröhlich Schulden anzuhäufen – bis heute. Da die Zinssätze steigen und dies in den meisten großen Volkswirtschaften in den nächsten drei Jahren voraussichtlich auch weiterhin der Fall sein wird, könnten höhere Zinskosten bald eine deutliche Erinnerung daran sein, dass nichts umson…

Beitrag lesen
Veröffentlicht unter Zinsen

Genau wie 2008? Öl wird teurer, EZB unternimmt geldpolitische Straffung – das Einzige, was noch fehlt, ist ein Kreditvorfall

Da sich der Lehman‐Ausfall zum zehnten Mal jährt und wir darüber nachdachten, was wir im Jahr 2008 machten (das verzweifelte Transferieren meiner Ersparnisse weg von bestimmten Banken stand für mich ganz oben auf der Liste, während ich MGMT und Los Campesinos hörte; Album des Jahres? TV On The Radio’s Dear Science), widmete ich mich wieder unserem Blog, um zu sehen, was die Frühwarnsignale im S…

Beitrag lesen

Bank of England: Der unzuverlässige Freund serviert endlich die Pralinen

Die Bank of England hat ihren Leitzins einhellig um 25 Basispunkte auf 0,75% erhöht. Stellen britische Anleihen immer noch eine attraktive Anlagechance dar? Sind steigende Zinsen die größte Herausforderung für britische Staats- und Unternehmensanleihen? Ist das Brexit-Risiko bereits eingepreist?

Hat die Bank of England recht mit ihrer Zinserhöhung?

Der unzuverlässige Freund hat endlich die Pral…

Beitrag lesen

Eine neue auf SONIA basierte Anleihe. Ist das der Anfang vom Ende des LIBOR am Markt für öffentliche Anleihen?

Letzte Woche begab die Europäische Investitionsbank (EIB) die erste öffentliche Anleihe auf Basis der verbesserten SONIA-Benchmark, ein weiterer Schritt nach vorne im Prozess der Benchmark-Reform in Großbritannien. Die über fünf Jahre laufende Emission im Wert von 1 Mrd. GBP wurde mit einem Kupon von 35 Basispunkten über Overnight SONIA gepreist. Die Transaktion könnte durchaus als Benchmark fü…

Beitrag lesen

Ist es an der Zeit, Bundesanleihen zu verkaufen?

Deutsche Staatsanleihen sind in der letzten Zeit immer stärker geworden, ganz wie die deutsche Mannschaft bei der Weltmeisterschaft – schön wär‘s! Aber ist die jüngste Rally bei Bundesanleihen nachhaltig? Ich denke nicht.

Fangen wir mit dem Hausse-Szenario an. In einem kürzlichen Blog-Artikel erklärte ich, wie deutsche Staatsanleihen aufgrund der negativen Korrelation zwischen den Renditen auf …

Beitrag lesen

Vorsicht vor dem Ende des Libor

Gastbeitrag von David Covey (Financial Institutions Analyst, M&G Fixed Income Team)

Das Ende naht für den Londoner Interbanken-Zinssatz Libor (London Interbank Offered Rate). Zehn Jahre, nachdem der Verdacht aufkam, dass dieser wichtige Zinssatz während der Finanzkrise manipuliert wurde, verstärken Aufsichtsbehörden ihre Bemühungen, die Referenzsätze zu ersetzen. Die Bank of England (BoE) und d…

Beitrag lesen

Die Jagd nach Rendite in den Schwellenländern besiegelt das Schicksal von Covenants

Würden Sie eine siebenjährige ungesicherte Anleihe mit einer Rendite von 6% von einer brasilianischen Fluggesellschaft mit B1/B+ Rating (erste Ausgabe des Emittenten) kaufen, deren vertragliche Schutzklauseln für die Investoren deutlich schlechter als der Standard sind? Viele Marktteilnehmer machten letzte Woche genau das. Vor einem Jahr wäre dazu kaum jemand bereit gewesen.

Dieses Jahr waren v…

Beitrag lesen

Mexiko: Eine Zusammenfassung der wichtigsten Themen. Wahlen, Inflation, die mexikanische Zentralbank, NAFTA und Benzin

Gerade bin ich von einer faszinierenden Recherchereise nach Mexiko-Stadt zurückgekommen, wo ich politische Entscheidungsträger, Banker, Politiker, Analysten, Pensionsfonds und Aufsichtsbehörden traf.  Wie viele andere Schwellenländer auch litt die mexikanische Wirtschaft in den letzten Jahren unter niedrigeren Rohstoffpreisen und einer schwachen weltweiten Warennachfrage. Mexiko sah sich mit de…

Beitrag lesen

Der Euro und der Dollar: Die Zinsen sind für die Entwicklung nicht ausschlaggebend. Was ist es dann?

Trotz Zinserhöhungen in den USA im Dezember, im März und einer weiteren letzte Woche hat sich der US-Dollar auf das Niveau von vor der Krise abgeschwächt. Die gesamte Trumpflation-Dollar-Prämie ist verschwunden. Während der Dollar-Dynamik nach der anfänglichen Trump Euphorie die Puste ausgegangen ist, ist der Euro gestiegen.  Im Vorfeld des EZB-Meetings Anfang des Monats nahm der Optimismus mit…

Beitrag lesen

Hypotheken und Geldpolitik in den USA und Großbritannien

Die Kosten für Hypothekendarlehen sowie Zahlungen für die Verschuldung der privaten Haushalte können starke Auswirkungen auf die Wachstumsrate einer Volkswirtschaft haben. Aus diesem Grund haben Zentralbanker ein Interesse am Transmissionsmechanismus der Geldpolitik. Es hat sich gezeigt, dass bei Volkswirtschaften mit einem höheren Anteil an variabel anstatt festverzinslichen Hypotheken, das Zi…

Beitrag lesen